Strickreisen
logo.

Strickreisen



navigation.

Startseite
Das Regelwerk
Anstrickfläche berechnen
interaktiver Reiseplan

Archiv
Abonnieren
Feed me!
Kontakt?


button.

Das Regelwerk.

Damit die Arbeit auf der Strickreise gleichmäßig verteilt wird, muss es Regeln geben.

  1. Allgemeines.

    1. Die Decke soll eine Größe von 1,50 m x 2,00 m erhalten.
    2. Dividieren der Teilnehmerzahl durch die Gesamtfläche von 3 m² ergibt die Fläche, die von jedem angestrickt werden muss.

  2. Kosten.

    1. Den Teilnehmern entstehen Kosten für das Weiterleiten der Decke. Diese werden wohl mit dem Wachsen der Decke ebenfalls größer.
    2. Um jedem eine Chance auf geringes Porto einzuräumen, wird die Anstrickreihenfolge ausgelost.
    3. Teilnehmer, die nicht aus Deutschland kommen, werden an den Anfang gestellt.

  3. Anstricken.

    1. Für das Anstricken gibt es kaum Regeln. Die Decke ist zwar eine gute Möglichkeit, unbrauchbare Wollreste einzuarbeiten, jedoch sollte dabei darauf geachtet werden, dass das Garn mit dem, was bisher von der Decke existiert, harmonisiert.
    2. Die Form von 1,50 m x 2,00 m muss eingehalten werden.
    3. Die erste Teilnehmerin bestimmt im beigefügten Buch (s.u.) die Vorderseite der Decke. Darauf ist insbesondere beim Einnähen von Rechtecken mit Vorder- und Rückseite (z.B. Zöpfe oder Fair Isle) zu achten.
    4. Ansonsten gilt: Lass Deiner Fantasie im Rahmen Deiner Möglichkeiten freien Lauf! Die Form der anzustrickenden Fläche muss rechteckig sein, man kann ein großes Quadrat stricken, mehrere kleine, einen schmalen Streifen über die Querseite der Decke... Es darf gezopft, geknubbelt, geringelt, gelocht, intarsiert, genorwegert... werden. Man kann zusätzlich z.B. mit Pailletten oder Perlen arbeiten.
    5. Um zu gewährleisten, dass das Anstrickstück (die Anstrickstücke) exakt in die vorgesehne(n) Stelle(n) passen, sollte vor Strickbeginn eine Maschenprobe mit dem gewünschten Muster gewaschen und dann vermessen werden.
    6. Gestricktes muss vor dem Einnähen zur Vermeidung eines unschönen Verziehens der Decke gewaschen werden.
    7. Gestricktes muss vom Erschaffer an die Decke angenäht werden.

  4. Verweilzeit.

    1. Zwei Wochen nach Ankunft der Decke muss sie bestrickt weiterziehen.
    2. Durch die Festlegung der Reihenfolge kann dadurch jeder Teilnehmer "seine" zwei Wochen ersehen und einplanen.
    3. Eventuelle Verzögerungen sind mitzuteilen, damit der Terminplan angepasst werden kann.

  5. Dokumentation.

    1. Der Decke wird ein Notizbuch beigelegt, in das Anmerkungen und Anekdoten geschrieben werden können.
    2. In diesem und im eigenen Blog kann der Fortschritt dokumentiert werden. Für die Dokumentation in diesem Blog erhält jede Teilnehmerin das Verwaltungpasswort.

  6. Verwendung der fertigen Decke.

    1. Die Decke wird am Ende der Reise unter allen Teilnehmern verlost.

wohin geht die reise?




der sinn.

Wir wollen gemeinsam etwas stricken, eine Art gestrickte Fortsetzungsgeschichte. Dabei wandert eine Decke von einem Teilnehmer zum Nächsten und wird immer größer, bis sie fertiggestellt wieder an ihrem Ausgangspunkt eintrifft.
Mitmachen kann jeder, der stricken kann und etwas Wolle übrig hat.

Wo ist die Decke?

Mizeli 06.08 - 17.08
Sibylle 19.08 - 30.08
Corinna 01.09 - 20.09
Diane 22.09 - 07.10
Beate 11.10 - 25.10
Gianna 27.10 - 13.11
Andrea 15.11 - 29.11
Angela 01.12 - 07.12
Cleo 13.12 - 27.12
Susanne 29.12 - 12.01
Luna14.01 - 28.01
Nicole 28.01 - 02.02
Melanie 04.02 - 18.02
Regina H. 20.02 - 06.03
Nina 08.03 - 22.03


Start 06.08.2004

Bei dieser Teilnehmerzahl strickt jeder für eine Decke von 1,50 x 2 m Größe 0,2 m² an.

Graphics and design by Ann Stretton ©2001 - landkarten gibt es hier.

kostenloses Weblog bei myblog.de Gratis bloggen bei
myblog.de